Nachwuchskonzert in der Eggerbachhalle

Ein voller Erfolg war das Gemeinschaftskonzert der Musikvereine Eggolsheim und Pödeldorf am 24.04.2016 in der Eggerbach Halle. Unter dem Motto "Ferne Welten" zeigten die musikbegeisterten Kinder und Jugendlichen des Nachwuchsorchesters Pödeldorf unter der Leitung von Julius Herion, des Jugendorchesters Eggolsheim unter Leitung von Andreas Ritter und der Bläserklassen der Grundschule Eggolsheim unter Leitung von Tanja Huber, nicht nur, dass Zusammenarbeit bis in den „fernen“ Landkreis Bamberg möglich ist, sondern begeisterten vor allem 2 Stunden lang mit Musik aus aller Welt das Publikum in der vollbesetzten Halle.

Vor dem Konzert und in der Pause war mit vielen leckeren, selbstgemachten Kuchen für das leibliche Wohl der Zuschauer und kleinen Künstler bestens gesorgt. Auch hier funktionierte die Zusammenarbeit! An dieser Stelle ein großes Lob an die Jugendvorstandschaften beider Vereine für die hervorragende Organisation!

Den krönenden Abschluss bildete das imposante Zusammenspiel der rund 90 Jungmusiker, das so manchen eine Gänsehaut verursachte. In einem waren sich am Ende alle einig: Die Kinder und Jugendlichen stellten vergangenen Sonntag ein erstaunliches musikalisches Können unter Beweis. Weiter so - wir freuen uns auf viele talentierte Nachwuchsmusiker in beiden Vereinen!

Neuwahlen und Ehrungen

Auf der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Eggolsheim am 7. April wurde die Vorstandschaft mit Ute Pfister als erster Vorsitzenden, Yvonne Kauer als zweiter Vorsitzenden, Annette Modschiedler als Schriftführerin und Robert Nagengast als Kassier wiedergewählt. Als Beisitzer fungieren in Zukunft, neben altbekannten und bewährten, auch einige neue Gesichter, so dass für die gewachsene Anzahl an Arbeitsbereichen genügend Ansprechpartner mitwirken. Ein weiteres Highlight war die Ehrung eines Gründungsmitglieds. Alfred Lieberth, von Beginn an dabei, fehlte auf kaum einer Mitgliederversammlung und zeigte seine Verbundenheit zum Verein mit seiner Anwesenheit bei Auftritten. „So war es uns eine Ehre - nicht nur, weil man das irgendwann mal so macht in einem Verein – nein, es ist uns wirklich ein ehrliches Anliegen. Du weißt schon, dass ein guter Wein, je älter, umso besser wird! Damals warst du wichtig – heute bist du wichtig und wertvoll! Und so  gratulieren wir dir herzlich und freuen uns, dich als Ehrenmitglied in unserem Verein begrüßen zu dürfen“ – so Ute Pfister in ihrer Laudatio. Mit weiteren Vereinsmeldungen und einem herzlichen Dankeschön an die Vorstandschaft und alle Musiker wurde die Sitzung mit dem traditionellen Schnitzelessen im Gasthaus Schwarzes Kreuz beendet.

Aus der Flimmerkiste

Am 19.03.2016 entführte der Musikverein Eggolsheim seine Zuhörer in die Welt des Films. Wer erinnert sich nicht an die Kultserie aus den 80-ern „Police Academy“? Mit dem gleichnamigen Marsch von Robert Folk eröffnete der Musikverein sein traditionelles Frühlingskonzert in der Eggerbach-Halle.

Nach der Begrüßung durch die Filmproduzentin Ute Pfister stimmte der Star-Moderator Robert Schmitt sein Publikum auf ferne Welten und orientalische Klänge ein. Mit dem Stück „Auf einem persischen Markt“ von Albert W. Ketelbey durften die Zuhörer Kameltreibern, Gauklern, Kalifen und Prinzessinnen begegnen.

Im Anschluss folgte ein weiterer Klassiker: „Music from Glee“ ließ das Publikum bei einem Medley aus „Dont´t stop believin`“, „Alone“, „Sweet Caroline“ und „You keep me hangin`on“ mitsingen und –wippen.

Nach „Cinemania“ von Robert Finn, mit den typischen Elementen eines traditionellen Hollywood Blockbusters: Action, Romantik und Heldentum, kehrte Stille ein. „Theme from Schindler`s List“ mit einem emotionalen Geigen-Solo bewegte das Publikum sichtlich.

„Schau mir in die Augen Kleines“ – Tja, Casablanca darf wohl an keinem Filmabend fehlen! Nach dem berühmten Musical-Song von Herman Hupfeld verabschiedete sich der Musikverein Eggolsheim „beswingt“ in die Pause, wo wie immer viele Helferinnen und Helfer mit leckeren Häppchen warteten.

 

Klappe die Zweite:

Den Newcomer-Preis verdiente sich das Jugendorchester des Vereins mit seinen Stücken Prehistoric Suite und Camelot Castle. Die Dinosaurier und Ritter begeisterten das Publikum derart, dass auch noch eine Star-Wars-Episode aufgeführt werden durfte.

 

Mit schnellen russischen Tänzen, Ausschnitten aus der Nussknacker-Suite und dem Zauberlehrling durften die Besucher in die magische Welt von Walt Disney`s „Fantasia“ eintauchen, um gleich im Anschluss vom Solo-Gesang in „Gabrielles Sang“ aus dem wunderschönen Film „Wie im Himmel“ in die reale Welt zurückgetragen zu werden.

Dort wartete eines der Highlights des Abends auf: Sonntagabend, 20.15 Uhr - Tatort-Zeit! Mit E-Bass und Keyboard untermalt versetzte die bekannte Melodie die Zuhörer in die Welt der beliebten Ermittler, von wo Klaus Doldinger sie mit „dem Boot“  auf stürmisches Gewässer schickte, bis er sie mit „Ein Fall für zwei“ zurück ins deutsche Vorabendprogramm holte.

Den krönenden Abschluss des Abends bildete Walt Disney`s „Lion King“. Der meistgesehene Zeichentrickfilm aller Zeiten ließ Erinnerungen an die Kindheit oder auch das spektakuläre Musical in Hamburg erwachen und verursachte mit seinem „Circle of Life“ dem einen oder anderen eine Gänsehaut.

 

And the Oscar goes to…: Dem Regisseur Andreas Ritter bleibt es Dank zu sagen für eine bravoröse Stückauswahl, Leitung und Regie! Er verabschiedete ein jubelndes Publikum mit dem traditionellen „Deutschmeister Regimentsmarsch“ und Monty Python`s „Always look on the bright side of life“ in einen unvergesslichen Abend!